Mir ist Erbarmung widerfahren

Representative Text

1 Mir ist Erbarmung wiederfahren,
Erbarmung, deren ich nicht werth;
das zählt ich zu dem Wunderbaren,
meine stolzes Herz hat's nie begehrt.
Nun weiß ich das und bin erfreut
und rühme die Barmherzigkeit!

2 Ich hatte Gottes Zorn verdienet,
und soll bei Gott in Gnaden sein;
er hat mich mit sich selbst versühnet
und macht durch's Blut des Sohn's mich rein.
Warum? ich war ja Gottes Feind!–
Erbarmung hat's so treu gemeint!

3 Das muß ich dir, mein Gott, bekennen,
das rühm ich, wenn ein Mensch mich fragt;
ich kann es nur Erbarmung nennen,
so ist meine ganzes Herz gesagt.
Ich beuge mich und bin erfreut
und rühme die Barmherizigkeit.

4 Dies laß ich kein Geschöpf mir rauben,
dies soll mein einzig Rühmen sein;
auf dies Erbarmen will ich glauben,
auf diese bet ich auch allein,
auf dieses duld ich in der Noth,
auf dieses hoff ich noch im Tod.

5 Gott, der du reich bist an Erbarmen,
nimm dein Erbarmen nicht von mir
und führe durch den Tod mich Armen
durch meines Heilands Tod zu dir;
da bin ich ewig hoch erfreut
und rühme die Barmherzigkiet.



Source: Evang.-Lutherisches Gesangbuch #398

Author: Philipp Friedrich Hiller

Hiller, Philipp Friedrich, son of Johann Jakob Hiller, pastor at Mühlhausen on the the Enz, Württemberg, was born at Mühlhausen, Jan. 6, 1699. He was educated at the clergy training schools at Denkendorf (under J. A. Bengel) and Maulbronn, and the University of Tübingen (M.A. 1720). His first clerical appointment was as assistant at Brettach, near Neckarsulm, 1724-27. He afterwards held similar posts at Hessigheim and elsewhere, and was also, from 1729-31, a private tutor at Nürnberg. He was then, on St. Bartholomew's Day, 1732, instituted as pastor of Neckargröningen, on the Neckar, near Marbach. In 1736 he became pastor of his native place, and in 1748 pastor at Steinheim, near Heidenheim. In his third year of residence at Steinheim… Go to person page >

Text Information

First Line: Mir ist Erbarmung widerfahren
Author: Philipp Friedrich Hiller
Language: German

Tune

MIR IST ERBARMUNG


O DASS ICH TAUSEND ZUNGEN HÄTTE

Johann Balthaser König (b. Waltershausen, near Gotha, Germany, 1691; d. Frankfurt, Germany, 1758) composed this tune, which later became associated with Johann Mentzer's hymn "O dass ich tausend Zungen hätte" (Oh, That I Had a Thousand Voices). The harmonization is from the Wurttembergische Choral…

Go to tune page >


[Mir ist Erbarmung widerfahren]


Timeline

Instances

Instances (1 - 1 of 1)

Glaubenslieder #165

Include 54 pre-1979 instances
Suggestions or corrections? Contact us



Advertisements